Fruchtfolgeleistungen im aktuellen Zuckerrübenanbau – Was können wir aus dem Fruchtfolgeversuch Harste nach 12 Jahren lernen?

Der im Jahr 2006 angelegte Systemversuch Fruchtfolge(FF) in Harste prüft den Einfluss unterschiedlicher Fruchtfolgen (Senf (Sf)_Zuckerrüben (ZR)-Winterweizen (WW)-WW, ZR-WW-Sf_Silomais (SM), Sf_ZR-WW-Winterraps (WR)-WW-WW-Phacelia (Ph)_Körnererbse (KE)) auf den ZR-Ertrag. Der ZR-Ertrag stieg in der Reihenfolge ZR-WW-Sf_SM, Sf_ZR-WW-WW und Sf_ZR-WW-WR-WW-WW-Ph_KE, wobei die Differenzen nicht in allen Untersuchungszeiträumen statistisch gesichert sind. Maßgeblich für den hohen ZR-Ertrag in Fruchtfolge Sf_ZR-WW-WR-WW-WW-Ph_KE sind ein hohes N-Bindungs- und Nachlieferungspotenzial sowie eine Verbesserung . . .

This content is restricted to subscribers